Neue Informationsplattform für Queer
Nach arbeitsreichen Wochen sind seit Juli 2016 folgende Pages online:

Queer-HIV-Info

Quickie Check

Trennlinie

Schwuler Sex
Präventionsspot der AIDS-Hilfen Österreichs

spot

Trennlinie

Der große Fit for Love Check
Studie zur sexuellen Gesundheit
von Schwulen und Bisexuellen Männern

Die AIDS-Hilfe Tirol nimmt an der SMA-Studie des deutschen Robert Koch Institutes (Schwule Männer und AIDS 2013) teil. Wer mitmachen möchte, bitte unten angeführten Link anklicken und den Fragebogen ausfüllen. Nach „getaner Arbeit“ erhält man einen Gutschein zum Ausdrucken. Dieser kann bis Mitte Jänner 2014 bei der AIDS-Hilfe Tirol eingelöst werden. Man kann sich dafür kostenlos und anonym auf HIV, Syphilis, Tripper und Chlamydien testen lassen – ein kleines Dankeschön für die Beteiligung an der Studie. Weiter zum Fragebogen >>

Umfrage

Trennlinie

Was tun, wenn es passiert ist?
PEP (Postexpositionsprophylaxe, Nach-Risiko-Vorsorge)
Zeitnah eingesetzte medikamentöse Behandlung nach einem
Ansteckungsrisiko mit HIV, um eine Infektion zu verhindern.
Nähere Informationen zu PEP

Trennlinie

Logo FitForLove Gay Mountain Fire
Die neue Facebook
-Comunity
www.facebook.com

Trennlinie

Logo FitForLove Online-Beratung
zu sexueller Gesundheit für Männer,
die (auch) Sex mit Männern haben

www.gayromeo.com

Trennlinie

Gutschein

Trennlinie

Logo FitForLove Eros Anal - Informationen für Männer,
die (auch) Sex mit Männern haben
nachzulesen in diesem pdf [ca. 100 KB]. Erhältlich in der AIDS-Hilfe Tirol, Kaiser-Josef-Straße 13, 6020 Innsbruck

Trennlinie

Gesundheits-Check !
Hepatitis A+B impfen lassen. Symptome auf sexuell übertragbare Krankheiten durch Arzt abklären lassen. 1 Mal im Jahr Testung auf Syphilis. HIV-Risikosituation durch Beratung und gegebenenfalls durch Test abklären. HIV-Testung anonym und kostenlos!
Beratung: 0512/563621, per E-Mail: tirol@aidshilfen.at.

ORAL: Nicht in Auge/Mund/Rachen/auf Eichel abspritzen. Wer möchte kann als Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten zusätzlich ein Kondom verwenden.

ANAL: Nur mit Kondom und viel fettfreiem Gleitmittel eindringen. Ein neues Kondom nach 30 Minuten oder bei Gruppensex nach jedem Partner verwenden.

FAIR PLAY = SAFE PLAY: Respektiere die eigenen und die Grenzen anderer. Schütze dich und andere.

Wer sich über bestimmte Praktiken der Lust und über den Schutz vor möglichen Gesundheitsrisken informieren möchte: Broschüren zu sexueller Gesundheit bei der AIDS-Hilfe Tirol kostenlos erhältlich. Versand in anonymen Kuvert. Leiste einen Beitrag – um die Infektionsketten zu unterbrechen. Egal, ob du positiv oder negativ bist. Für dich und andere. HIV-Infektionen haben in Tirol im Jahr 2004 um 50% zugenommen. Infektionen mit Syphilis und Tripper nehmen ebenfalls zu.

HIV-Antikörpertest bzw. "HIV-Test" und "Syphilis-Test"
Testung: Mo 17.00 - 18.30 Uhr, Di 13.30 - 15.00 Uhr
in der AIDS-Hilfe Tirol
Kaiser-Josef-Straße 13, 6020 Innsbruck

mannOH!mann – boyOH!boy
SPIEL DES EROS
Manchmal frieren Körper und Seele ein. Manche sind noch nicht aufgebrochen, um zu entdecken, dass der ganze Körper langsam lustvoll ins Schwingen geraten kann. Aber auf jeden Winter folgt ein Frühling. Die Sonne scheint wieder länger. Das Eis beginnt zu schmelzen. Warum nicht einmal mit dem Eros spielen?

Ein Eros-Spiel für zwei oder mehr: Sorgt für eine ungestörte, entspannte Atmosphäre. Der Nehmer legt sich auf den Rücken und kann die Augen schließen. Er lässt sich bedienen, bedient aber nicht selbst. Der Geber kann den Nehmer streicheln, küssen, lecken, mit Atem anhauchen, züngeln, schmecken und beschnuppern. Den Leib entdecken – für sich und den Nehmer. Jede ausgewählte Stelle eine kurze Zeit spielerisch erspüren. Wenn der Nehmer sich an einer Stelle nicht wohl fühlt oder genug hat, sagt er sofort "Weiter!" Der Geber sucht sich eine andere Stelle. Der Intimbereich (Schwanz und Hoden) kann (vorerst) ausgespart werden. Es geht um die Überraschung des Entdeckens – für beide Teile. Wie fühlt sich eine Zunge im Ohr an? Wie heißer Atem im Nacken? Wie ein Knabbern der Lippen und der Nippel? Wie ein züngeln in der Achselhöhle? Wie ein Streicheln über die Innenseite der Schenkel? Wie ein Lecken der Zehen? Vielleicht entdeckt der Nehmer neue erotische Stellen an sich. Der Geber entscheidet, welchen Stellen er bedienen möchte. Vielleicht locken ihn manche Stellen besonders? Ihr könnt das Spiel irgendwann beenden ohne zu kommen. Vielleicht kommt auch jeder für sich mit der Hand und ihr schaut euch dabei in die Augen. Vielleicht möchte der Geber am Ende des Spiels dem Nehmer mit dem Mund befriedigen – dann kein Sperma in den Mund, aber zum Beispiel auf die unversehrte Bauchdecke. Oder vielleicht möchte der Nehmer sich so bedanken? Wie auch immer: Bedankt euch beieinander für das Spiel des Eros. Und ihr könnt ja (das nächste Mal) die Rollen tauschen. Viel Spaß!

Trennlinie

Gesprächskreis für schwule Positive 
Wie gehe ich mit meinem HIV-positiven Befund um?
Wie werden andere damit fertig?
Wem sage ich "es" und wann?

Neue Behandlungsmöglichkeiten: Nutzen und Belastungen durch die Kombinationstherapie.

In einer vertraulichen Atmosphäre, die Verschwiegenheit gewährleistet, bietet der Gesprächskreis Erfahrungsaustausch und Begegnungsmöglichkeit. Der Gesprächskreis findet einmal pro Monat unter Leitung eines AIDS-Hilfe Mitarbeiters statt.


© AIDS-Hilfe Tirol Impressum